Umfrage zu Heizanlagen: Fast 40 Prozent der Heizungen sind veraltet

30.10.2017

Zu viele deutsche Heizungsanlagen sind veraltet, so das Ergebnis einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag des Spitzenverbandes der Gebäudetechnik (VdZ).

Laut der Umfrage unter Hausbesitzern sind 38 Prozent der Heizungen länger als 16 Jahre in Betrieb. 60 Prozent der Befragten haben nach der Optimierung der Heizanlage Energiekosten gespart. Knapp der Hälfte der rund tausend Teilnehmer (47 Prozent) waren Fördermöglichkeiten beispielsweise für Flüssiggasheizungen nicht bekannt und lediglich 45 Prozent nahmen staatliche Förderung für die Modernisierung in Anspruch. Bei der Heizungsmodernisierung zum Beispiel mit Flüssiggas-Brennwerttechnik sinken die CO2-Emissionen bei der Wärmeerzeugung maßgeblich. Brennwerttechnik lässt sich gut mit erneuerbaren Energien kombinieren wie zum Beispiel mit Solarthermie für Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung.

Kundenservice
Privatkunden: 08171 627-478
Gewerbe- und Industriekunden: 08171 627-454
Zählerkunden: 08171 627-961
Flaschengas: 08171 627-460
E-Mail: energy@tyczka.de
Im Kunden-Login einloggen
» Passwort vergessen » Registrieren
Flaschengas-Partner